Madlen Krell | Erdstrahlen + Elektrosmog Schutz

Geopathie | Erdstrahlen

Geopathie besteht aus den Wörtern GEOS = die Erde und PATHOS = das Leiden. Dabei sind nur die Erdstrahlen gemeint, die negativ auf den Menschen einwirken.
Es gibt auch Erdstrahlen, die sich positiv auf uns Menschen auswirken.
Deshalb ist es wichtig, dass kein Abschirmprodukt zum Einsatz kommt, denn damit wird auch die Erdstrahlung, die positiv auf uns wirkt, abgeschirmt.

Zu den geopathogenen Zonen gehören:
  • Wasserader, ionisierende Wasserwinkelstrahlung
  • Geologischer Bruch: durch Erdplattenverschiebung
  • Radioaktivität (Gammastrahlung, Alpha- und Beta-Strahlung):
    können z.B. durch geologische Brüche ausweichen
  • Globalgitter / Hartmann-Gitter: Gitterstruktur, die sich über die ganze Erde erstreckt
  • Diagonalnetz / Curry-Netz: Netz-System, das ebenfalls über die gesamte Erde
    verteilt existiert und komplizierter zu verstehen ist, es kann sich während der
    Tageszeiten verschieben.
  • Benker-System: Gittersystem, dass sich über bestimmte Globalgitterlinien
    zusätzlich befindet
  • Andere Bodeneinflüsse: Spiegel- und Metallreflexionen, magnetische Anomalien
    wie Erze, Kohle, Gasblasen und Hohlräume