Madlen Krell | Erdstrahlen + Elektrosmog Schutz

Funkstrahlung

Funk / Hochfrequenz | Elektrosmog II
  • Ungepulste Hochfrequenz (Analog)
  • Gepulste Hochfrequenz (Digital)

Die Hochfrequenz Strahlung wird bevorzugt verwendet, da sie eine große Reichweite mit schneller Ausbreitung vereint.
Ungepulste Hochfrequenz, auch analoger Funk genannt, wird von Radio und
TV-Sendern, Taxifunk und Privatfunkern genutzt.
Gepulste Hochfrequenz durch Handy, WLAN, DECT-Schnurlostelefone, Babyphone, Handysender, Funktürme, Bluetooth, WIMax, Radar, LTE, UMTS.

Da wissenschaftliche Studien nachgewiesen haben, dass ungepulste und gepulste Hochfrequenz sich direkt auf die Hypophyse (Hirnanhangsdrüse) einwirkt, kann die Funkstrahlung das menschliche Steuersystem negativ beeinflussen.

Beim Funk gilt nicht das Prinzip der Resonanz, da die Funk Frequenzen andere sind, als die von unseren menschlichen Organen.
Aber stellen Sie sich vor, Sie unterhalten sich mit einem Freund in Ihrer Sprache und neben Ihnen sitzt ein Mensch und schreit Sie über ein Megaphon in einer fremden Sprache an (und das Tag und Nacht). Sie müssen sich stark konzentrieren, um Ihren Gesprächspartner akustisch folgen und inhaltlich verstehen zu können, das raubt Ihnen viel Energie.

 

Weitere Störfaktoren:
  • Satellitenschüssel
  • Radarstrahlung
  • Eisenbahn, Straßenbahn
  • Flugzeuge
  • Elektromotoren
  • Wasserbetten
  • Fußbodenheizung
  • Störfaktor Hauskonstruktion
  • Raumluft- und Materialanalysen
  • Zähne (Metall im Mund)